Gewaltfreie Kommunikation - Was ist das?

Die Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg ist eine Art des sprachlichen Umgangs mit uns selbst und anderen, die das Miteinander in allen Lebenssituationen verbessern kann.

 

In der GFK steht die Giraffe für eine gewaltfreie und empathische Sprache, während der Wolf als Symbol für bewertende und trennende Sprachmuster steht.

 

Besondere Wirkung entfaltet die Methode der Gewaltfreien Kommunikation immer dann, wenn es um Konflikte und deren Auswirkungen auf die beteiligten Personen geht.

Gewaltfreie Kommunikation im Konfliktmanagement

Konflikte sind etwas Alltägliches im beruflichen und privaten Miteinander und weisen darauf hin, dass Situationen unterschiedlich wahrgenommen und bewertet werden. Wir haben gelernt, in solchen Situationen schnell und ohne darüber nachzudenken, mit Urteilen, Forderungen oder Gegenangriffen zu reagieren. Die Wahrscheinlichkeit, Ziele zu erreichen, sinkt dadurch für alle am Konflikt Beteiligten.

 

Sollen Konflikte aktiv dazu genutzt werden, Gegensätze aufzulösen und die Kooperations-bereitschaft zu fördern, hilft dabei die Gewaltfreie Kommunikation als eine Sprache, die empathische Verbindungen zwischen Menschen ermöglicht und den Fokus auf die Gemeinsamkeiten und Bedürfnisse hinter den Verhaltensweisen lenkt.

 

Die vier Schritte der Gewaltfreien Kommunikation

Die Gewaltfreie Kommunikation (GFK) nach Marshall B. Rosenberg ist eine Sprache, die einen ehrlichen Austausch auf Augenhöhe ermöglicht, der ohne Gewinner und Verlierer auskommt. In vier Schritten werden die eigenen Anliegen ausgedrückt und die Anliegen von Gesprächspartnern wertschätzend gehört und aufgenommen:

  •    Beobachtungen statt Bewertungen
  •    Gefühle statt Gedanken
  •    Bedürfnisse statt Strategien
  •    Bitten statt Forderungen

Hinter diesem Grundgerüst steht eine innere Haltung, die auf einem vorurteilsfreien Interesse an anderen und der wertfreien Anerkennung unterschiedlicher Bedürfnisse beruht. Mit Hilfe der GFK löst Marshall B. Rosenberg seit Jahrzehnten Konflikte befriedigend für alle Konfliktparteien. Er war sowohl in der amerikanischen Bürgerrechtsbewegung und in internationalen Konflikten als  auch in Schulen, Unternehmen und in der Arbeit mit Privatpersonen erfolgreich tätig.